EKD-Ratsvorsitzender weist evangelikale Kritik zurück


. Zusammen mit Gläubigen anderer Religionen wende er sich „gegen einen Fundamentalismus, der den Namen Gottes missbraucht, indem er anderen Gewalt antut und Tod und Schrecken verbreitet“.

via EKD-Ratsvorsitzender weist evangelikale Kritik zurück.

Wer behauptet, dass er Vollmacht oder Verfügung habe, Selbiges nicht empirisch und nach gültigem Recht beweist, ist  auch mit Minnegesang, im Namen Gottes  nicht glaubhaft. Personen mit Namen Gott, Engel, Heiliger, Geist,  Christ, usw. gibt es nämlich viele.  Fiktive Übernatürliche haben darüber hinausgehen auch viele Namen. Das größte Angebot hat heute Indien.

Advertisements

Über interplanetar

Mir ist aktuell Gültiges, im Sinne Objektivität und Wiederholbarkeit der Beobachtungen, im Weiteren Rechtsgültiges im Sinne der Landesverfassung wichtig. Weiteres ist Verhandlungsbasis, im Verständnis Diplomatie und Konsensverfahren zwischen jeweils Beteiligten, die es betrifft, Besagtes stelle ich nicht über Menschenrechte der UNO. Im Nächsten ist Respekt für mich nicht Gleiches wie Zustimmung. Menschenwürde, auch Ehrpflicht, gilt dem Menschen, nicht seinem parteilich, loyalitätispflichtigem Glaube. Kunst, Poesie, Mythen, Legenden, Sagen, Märchen, verstehe ich als Geschmackssache.Geschmack ergibt sich mit Nahrungszuführ, die nie einheitlich war und ist.
Zitat | Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Natur, Recht, Religionswissenschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s