Papst bekräftigt katholische Ehe-LehreRadio Vatikan


Kathnews bittet Sie darum, eine Botschaft an Papst Franziskus zu schicken mit der Bitte, er möge die Lehre und Praxis der Kirche bestätigen, dass standesamtlich wiederverheiratete Katholiken nicht die heilige Kommunion empfangen dürfen und homosexuelle Verbindungen im Widerspruch zu den Geboten Gottes und dem Naturgesetz stehen.

via Ehe und Familie verteidigen » kathnews.

Die Ehe als ein „Bund der Liebe zwischen Mann und Frau“ wird derzeit „von starken kulturellen Kräften angegriffen“. Das schreibt Papst Franziskus in einer Botschaft an das Jahrestreffen der Kolumbusritter in Philadelphia. Die Gläubigen sollten die Ehe verteidigen, weil sie „für die Zukunft unserer Menschheitsfamilie grundlegend“ sei. Die Papstbotschaft ist von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin unterschrieben.

via Papst bekräftigt katholische Ehe-LehreRadio Vatikan.

Autoritäre   Lehre und Praxis, kennt keine Gleichberechtigung, erweist im Weiteren auch keine Person Gott, mit sachdienlichen Hinweisen zur Ergreifung.  Möglicherweise steht Jorge Mario Bergoglio gar nicht hinter der Rede, die real die des Kardinalstaatsekretär ist.

Siehe:  Kardinalstaatssekretär: Abstimmung in Irland ist NiederlageRadio Vatikan.

Formalrechtlich nichtiger liturgischer Babelfetisch, mit rechtlichen Urhebern, Herausgebern, wie im Einband angegegeben, ergibt  keine rechtliche Legitimation, Vollmacht, Verfügung einer  dreieinigen, übernatürlichen Urheberpersönlichkeit.  Papst Petrus ist auch unbewiesen.  Im Hinblick Menschenrechte der UNO  und gültiger Verfassung ist Anmaßung des Klerus. Das ist nichts Neues unter der Sonne.

Advertisements

Über interplanetar

Mir ist aktuell Gültiges, im Sinne Objektivität und Wiederholbarkeit der Beobachtungen, im Weiteren Rechtsgültiges im Sinne der Landesverfassung wichtig. Weiteres ist Verhandlungsbasis, im Verständnis Diplomatie und Konsensverfahren zwischen jeweils Beteiligten, die es betrifft, Besagtes stelle ich nicht über Menschenrechte der UNO. Im Nächsten ist Respekt für mich nicht Gleiches wie Zustimmung. Menschenwürde, auch Ehrpflicht, gilt dem Menschen, nicht seinem parteilich, loyalitätispflichtigem Glaube. Kunst, Poesie, Mythen, Legenden, Sagen, Märchen, verstehe ich als Geschmackssache.Geschmack ergibt sich mit Nahrungszuführ, die nie einheitlich war und ist.
Zitat | Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s