Freiheit eines Christenmenschen, Progromnacht, Luthers Geburtstag, 9-10.11.1938


Seltsame Freiheit eines Christenmenschen hat sich zu Luthers Geburtstag, 9-10.11.1938 erwiesen.

„Erstlich, das man jre Synagoga oder Schule mit feur anstecke und, was nicht verbrennen will, mit erden überheufe und beschütte, das kein Mensch ein stein oder schlacke davon sehe ewiglich Und solches sol man thun, unserm Herrn und der Christenheit zu ehren damit Gott sehe, das wir Christen seien.“ – Von den jüden und iren lügen, 1543 (Luther)

Größenwahn „Luther hat die Welt (Kosmos seit 18 Jhd) für immer verändert?
Siehe: https://de.wikiquote.org/wiki/Martin_Luther

Katholischer Hitler hat nach Selbstangaben an Schöpfer, Heiland geglaubt und Luther für großen Mann gehalten.

Die Progrome, welche am 9. November begonnen hatten, wurden am 10. November fortgesetzt. In Österreich begannen sie erst an diesem Tag.  Es gab keine Kirchenvertreter im direkten Anschluss, die sich gegen Rassisimus oder wegen Fremdenfeinlichkeit im Hinblick semitischer Sprache verwendete haben. Semitisch war ohnehin nicht ausschließlich Sprache der Israeliten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Novemberpogrome_1938

via Die Pogromnacht – verharmlosend als „Reichskristallnacht“ bekannt – WAS IST WAS.

Christen  behaupten teilweise Namensmissbrauch anderer, zu einem  Übernatürlichem, zu dem keine Urheberpersönlichkeit nachgewiesen ist. Sie behaupten mit Nichtwissen, ohne Rechtsgrund und Erfüllung Beweispflicht, einen historischen Jesus von Nazareth. Nazareth war aber offensichtlich derzeit noch keine Wohnadresse. Von abstrusen Inhalten ganz zu schweigen.  Parteiliche Glaubenswissenschaftler  projezieren das Nichtwissen auf all die, welche ihnen widersprechen. Das auch die welche widersprechen keine Geschehenszeugen sind ist wohl wahr. Aber die anderen sind weniger indoktriniert, benutzen nicht nur med. Hohl-, Pumporgane, auch den Verstand, samt archälogischer, astronomischer  Nachweise.

Advertisements

Über interplanetar

Mir ist aktuell Gültiges, im Sinne Objektivität und Wiederholbarkeit der Beobachtungen, im Weiteren Rechtsgültiges im Sinne der Landesverfassung wichtig. Weiteres ist Verhandlungsbasis, im Verständnis Diplomatie und Konsensverfahren zwischen jeweils Beteiligten, die es betrifft, Besagtes stelle ich nicht über Menschenrechte der UNO. Im Nächsten ist Respekt für mich nicht Gleiches wie Zustimmung. Menschenwürde, auch Ehrpflicht, gilt dem Menschen, nicht seinem parteilich, loyalitätispflichtigem Glaube. Kunst, Poesie, Mythen, Legenden, Sagen, Märchen, verstehe ich als Geschmackssache.Geschmack ergibt sich mit Nahrungszuführ, die nie einheitlich war und ist.
Zitat | Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Natur, Recht, Religionswissenschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s