Sierens Welt: Der Papst hofiert Peking


Dialog bedeute nicht, „sich zu ergeben, sondern der Realität ins Auge zu schauen“, betont der Papst: „Ich mag sie nicht. Ich bin gegen sie. Sie lässt mich leiden.“

via Sierens Welt: Der Papst hofiert Peking.

Der Vatikanstaat ändert seine Gesetze nicht für andere. Die anderen müssen es auch nicht für den Vatikanstaat.

Realität ist das der fiktive Stellvertreter eines fiktiv Übernatürlichen , auf Basis formalrechtlich nichtiger Texte, nicht alle mit falschen Tatsachen einfängt.

Straftatbestände werden von inicialisierten Christen  fiktiv nachtodlich mit dem zweiten Tode geahndet. Sie bezichtigen auch andere verleumderisch der Sünden. In China gibt es noch staatliche Todesstrafe. Folter und Todestrafe gibt es  nicht erdweit, gesetzlich legitim. Es ist eindeutig gegen Menschenrechte. Es bedeutet nicht, das nicht auch hier, wie da, Katholiken für die Todesstrafe sind.

Ideen-Ähnlichkeit (unpatentiert), bzw. gemeinsame Vorlagen, sind nicht absolutistisch ausschließbar.  Chrisantheme = Margarite, griech Arite, Arete, Margarete, Maria  08.09 – 09.09.  Es sind nur Stichworte zu herrlichem Heldentum der Herren in Sachen Bedeutung der Bedeutung, der Bedeutung, die dann erstrangig die  Keuchheit der Frauen betrifft.

 

Verfolgung?

Mensch mit Paranoia kann auch tatsächlich ein strafrechtlich  Verfolgter sein. Aber dann ist immer noch nach den örtlich gültigen Regeln zu prüfen.

 

 

 

Advertisements

Über interplanetar

Mir ist aktuell Gültiges, im Sinne Objektivität und Wiederholbarkeit der Beobachtungen, im Weiteren Rechtsgültiges im Sinne der Landesverfassung wichtig. Weiteres ist Verhandlungsbasis, im Verständnis Diplomatie und Konsensverfahren zwischen jeweils Beteiligten, die es betrifft, Besagtes stelle ich nicht über Menschenrechte der UNO. Im Nächsten ist Respekt für mich nicht Gleiches wie Zustimmung. Menschenwürde, auch Ehrpflicht, gilt dem Menschen, nicht seinem parteilich, loyalitätispflichtigem Glaube. Kunst, Poesie, Mythen, Legenden, Sagen, Märchen, verstehe ich als Geschmackssache.Geschmack ergibt sich mit Nahrungszuführ, die nie einheitlich war und ist.
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Natur, Recht, Religionswissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s