Kirche braucht kein Geld


Kirche,

ursächlich griech. Polis, war kein Christentum, auch kein Vatikan. Evangelische sind nun aus Sicht des Vatikan auch keine Kirche, sondern Kirchenähnliche.Reine Lehre auf Basis parteilicher, formalrechtlich nichtiger Glaubensbücher, in Vorlage anonymer Autoren,  kann partriarchalen Herren und Brüdern wie reiner Sahnekuchen vom Blech sein, solange Steuerzahler bereit sind für Propaganda, die auf falschen Tatsachen beruht, zu zahlen.

Anhöhe, Tempel

brauchte es in der Antike  für die welche keine Kalenderwerke, keine Ortszeiten wusstten, keine Uhrwerke hatten. Sie dienten der Ausrufung von Zeit, letztlich wohl auch der Sklaverei.

Ohne  nachweisliche übernatürliche Urheberpersönlichkeit, ohne nachweisliche Laboruntersuchung ist wohl sehr fragwürdige reine und unpatenierbare  Lehre, die andererseits auch nicht tot zu erklären ist, weil es keine übernatürliche Urheberpersönlichkeit gibt.  Alter Möchtegern, wird  mit predigen, plären, zaubern, Sonderallüren keinen sogenannten Weltfrieden  schaffen.

 

NAMENSgedächtnis

Michelangelo Geld

Kirche braucht kein Geld. Mit dieser Aussage stoße ich immer wieder auf Unverständnis. Dabei ist dieser Satz für uns Christen wahr. Schließlich glauben wir ja mit den Worten des Apostolischen Glaubensbekenntnisses an die heilige christliche Kirche. Eine Kirche, die für ihre Existenz unser Geld bräuchte, kann nicht geglaubt werden.

Kirche gilt uns Evangelischen als Versammlung der Gläubigen, in der das Evangelium rein gelehrt und die Sakramente stiftungsgemäß verwaltet werden (Artikel 7 des Augsburger Bekenntnisses). Für eine Versammlung bedarf es keines Geldes. Kirche ist ein Geschehen, ähnlich wie ein Spiel. Um Fußball zu spielen braucht man ebenfalls kein Geld. Aber wenn man Fußballfelder anlegen will und sich einen Profikader versammeln will, wird dafür Geld erforderlich.

An die Stelle des Satzes „Kirche braucht Geld“ muss es korrekt heißen: Für den Unterhalt von Kirchengebäuden, für die Besoldung von Pfarrerinnen und Pfarrern braucht es Geld. Wird der Satz  „Kirche braucht Geld“ geltend gemacht, zeigt…

Ursprünglichen Post anzeigen 29 weitere Wörter

Advertisements

Über interplanetar

Mir ist aktuell Gültiges, im Sinne Objektivität und Wiederholbarkeit der Beobachtungen, im Weiteren Rechtsgültiges im Sinne der Landesverfassung wichtig. Weiteres ist Verhandlungsbasis, im Verständnis Diplomatie und Konsensverfahren zwischen jeweils Beteiligten, die es betrifft, Besagtes stelle ich nicht über Menschenrechte der UNO. Im Nächsten ist Respekt für mich nicht Gleiches wie Zustimmung. Menschenwürde, auch Ehrpflicht, gilt dem Menschen, nicht seinem parteilich, loyalitätispflichtigem Glaube. Kunst, Poesie, Mythen, Legenden, Sagen, Märchen, verstehe ich als Geschmackssache.Geschmack ergibt sich mit Nahrungszuführ, die nie einheitlich war und ist.
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Natur, Recht, Religionswissenschaft, Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s