Papst Franziskus : Kirche sollte Homosexuelle um Vergebung bitten | ZEIT ONLINE


über Papst Franziskus : Kirche sollte Homosexuelle um Vergebung bitten | ZEIT ONLINE

 Eine ausgelebte Sexualität, im Rahmen des ordentlichem Recht,  ist weder Krankheit nach WHO, noch Strafttat.  Fan eines Kultes hat dem wichtigtuerischem Kultfürsten, Lobby des Kultes,  nicht mehr zu gehorschen, wie dem ordentlichem Recht.  Kultfürst Franziskus hat weder Bild-, Textrechte, noch Legitimation eines Überirdischen nachgewiesen. Sünde ist Erfindung anonymer Autoren, formalrechtlich nichtiger parteilicher Glaubensbücher.  Transzendente Teleprotation, unpatentierbare Erfindung „Sünde“  der Priesterastrologen im Rahmen des kultischem Arbeitsrecht ist  keine Transparenz.  

 

 

.

Advertisements

Über interplanetar

Mir ist aktuell Gültiges, im Sinne Objektivität und Wiederholbarkeit der Beobachtungen, im Weiteren Rechtsgültiges im Sinne der Landesverfassung wichtig. Weiteres ist Verhandlungsbasis, im Verständnis Diplomatie und Konsensverfahren zwischen jeweils Beteiligten, die es betrifft, Besagtes stelle ich nicht über Menschenrechte der UNO. Im Nächsten ist Respekt für mich nicht Gleiches wie Zustimmung. Menschenwürde, auch Ehrpflicht, gilt dem Menschen, nicht seinem parteilich, loyalitätispflichtigem Glaube. Kunst, Poesie, Mythen, Legenden, Sagen, Märchen, verstehe ich als Geschmackssache.Geschmack ergibt sich mit Nahrungszuführ, die nie einheitlich war und ist.
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Natur, Recht, Religionswissenschaft, Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s