Medien berichten: Demokratische Werte sind gefährdet – Christian Solidarity International


Bielefeldt: «Möchte jemand den Glauben wechseln, so muss er eine erniedrigende bürokratische Prozedur über sich ergehen lassen. Die betroffene Person muss sich exponieren und den Religionswechsel begründen, als ob der Staat in der Lage wäre, die Echtheit einer Bekehrung zu beurteilen.»

über Medien berichten: Demokratische Werte sind gefährdet – Christian Solidarity International

Bielefeldt ist katholisch. Begriff Bekehrung von selbsternannten Christen verwendet,  hat  abhängig von den parteilichen Glaubens- Kultfürsten, unterschiedliche Ansprüche, auf Basis parteilicher Glaubensbücher, anonymer Autoren, formalrechtlich nichtigen Texte, die keine übernatürliche, überirdische Urheberpersönlichkeit erweisen, aber mit denen  unterschiedlichen Anspruch gestellt wird. Woran sollte da die Echtheit gemessen werden?

Bekehrung messen, an Schrift im Sand?  Bekehrung messen an Mitgliederzahlen, wenig oder viel?  Bekehrung an Nachfolge von Hornochsen messen?

Menschenrechte des Vatikan, des Islam, usw. sind nicht Gleiches wie Menschenrechte der UNO. Auch Menschenrechtsorganisation und Menschenrechtsorganisation ist nicht Gleiches. Glaubhaftigkeit, zur Missioniererei und bemühten Proselythenmacherei, samt sebst bezichtigender  Toleranz  und mangelnder Toleranz der Anderen, hat lange an Glaubhaftigkeit eingebüßt.

SubKultische Werte, im Besonderen zur Sexualiät, zur Ranghöhe des Penis, haben nichts  mit Demokratie gemeinsam.

 

Advertisements

Über interplanetar

Mir ist aktuell Gültiges, im Sinne Objektivität und Wiederholbarkeit der Beobachtungen, im Weiteren Rechtsgültiges im Sinne der Landesverfassung wichtig. Weiteres ist Verhandlungsbasis, im Verständnis Diplomatie und Konsensverfahren zwischen jeweils Beteiligten, die es betrifft, Besagtes stelle ich nicht über Menschenrechte der UNO. Im Nächsten ist Respekt für mich nicht Gleiches wie Zustimmung. Menschenwürde, auch Ehrpflicht, gilt dem Menschen, nicht seinem parteilich, loyalitätispflichtigem Glaube. Kunst, Poesie, Mythen, Legenden, Sagen, Märchen, verstehe ich als Geschmackssache.Geschmack ergibt sich mit Nahrungszuführ, die nie einheitlich war und ist.
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Natur, Recht, Religionswissenschaft, Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s