Jeder Mensch hat einen Namen (Lechol isch jesch schem) | NAMENSgedächtnis


 

Zur Ursprache kommt keiner zurück. Wie Neandertaler und Homosapiens sich bezeichnet haben ist mir unbekannt. Das ist keine Gehirnleistungstörung. Namenserwerb, bzw. Spracherwerb setzte  keine übernatürliche Urheberpersönlichkeit, aber Stimmbänder und Fähigkeit zur Imitation von Ton voraus.  Festsetzungen zu Vorname, Rufname, ferner liefen noch Häusernamen, Nachnamen, samt Spitz-, Kose-, Künstler-, Nickname wurde durch Menschen. Überlieferungen zu Vornamen ist seit Existenz Bildmalerei (Ägypten, China), nachfolgend mit ca. 100 Alphabete, gut 7000 Sprachen, die dem Wandel unterliegen, bekannt.

Abgegrenztes Staatsgebiet,  gemeinsame Staatsangehörigkeit, Gewaltmonopol mit Staat, hatten Neandertaler, Homosapiens, gewiss nicht. Sie werden wohl weit verstreut, bisweilen im Abri (Felshalbhöhle)  gelebt haben.

Soziale Eltern sind wichtig um zu werden.   Namen sind rechtlich änderbar, Urkunden sind auch  illegal fälschbar.  Für das Existenz- Lebensrecht gemäß Menschenrechte spielt eine priviligierte Vaterschaft, priviligisiertes Volk, Chromosomen, samt priviligierter Name, Adelstitel, etc., keine auserwählte  Rolle.

 

In der Genealogie und Anthropologie spielt die Vererbung  DNA und mtDNA wichtige Rolle, u. a. auch in Bezug Vaterschaftsfeststellung, Erbkrankheit. Das jüdische Volk ist nicht rein genetisch abtrennbar, so dass ein DNA-Test nicht einen eindeutigen Beweis liefern kann.12 Stämme sind auch fragwürdig. Geschäfte werden aber damit gemacht. In Kriminalfällen dienen Untersuchungen  auch der Identifikation. Urkunden, samt Identifikationsnummer, Realerscheinung, Augenzeugen, nicht Zeugen vom Hören und Sagen, sind  relevant zum aktuellen Existenz- und Lebensnachweis.

Im Nächsten bleibt das Individuum keineswegs der welcher er ist, dank Stoffwechsel. Kabalisten reden von wandelnder Seele (Prozess, Funktion = Gefühl) im Gehirn.

Juden pflegen zu erklären, dass sie Welt mit Alphabet und Zahl schufen. Mensch gab mit zeigen und Hinweis auf Dies und Das (hebr. Zeh) Bezeichnungen. Mehrfachbedeutung, reicht für Kinderspiel: „Mein Teekesselchen“. Rechtschreibordnung hat sich auch bei diesen geändert. Im Nächsten hatten sie nicht immer die Zahl Null. Chronik zur Zeit (Kalenderwerke, Ortszeiten) existiert nicht. Im Deutschen Personalausweis wird wohl kein ägytisches Geburtsdatum angegeben.Das Mensch  gut sein will, mag wohl sein. Der Irrtum ist häufiger. Mit Mangel an Legitimation fiktiver übernatürlicher Urheberpersönlichkeit,  Mangel an Informations-, Forschungsfreiheit,  wird keine Glaubwürdigkeit, Glaubhaftigkeit.

Auch Papageien kann man Glaubensbekenntnisse lehren.

Im Personalausweis , beim Finanzamt, etc. gibt es auch Identifikationsnummern. Es reicht nicht nur der Vorname. Die vermeintliche Bedeutung des Namen ist irrelvant, bei Behörden. Ich kenne aber das Empfinden, je mehr man sich damit auseinandersetzt.

Welt ist  seit greg. 17 Jhd. de Kosmos. Im Nächsten bleibt das Individuum keineswegs der welcher er ist, dank Stoffwechsel. Kabalisten reden da von wandelnder Seele. Seele ist Prozess und Funktion (Gefühl) im Gehirn. Struktur ergibt die Intelligenz.Organe erneuern sich in unterschiedlichen Rythmen.

Traditionen, die als solches keinen existenziellen Bedarf darstellen, ernähren erstrangig die Priester, Prediger, deren subkultische Werbeindustrie per  Verträge.Solange sich zahlungswillige einstellen, für Mythen, Sagen, Legenden aus 1001 Nacht, funktioniert es.

 

Advertisements

Über interplanetar

Mir ist aktuell Gültiges, im Sinne Objektivität und Wiederholbarkeit der Beobachtungen, im Weiteren Rechtsgültiges im Sinne der Landesverfassung wichtig. Weiteres ist Verhandlungsbasis, im Verständnis Diplomatie und Konsensverfahren zwischen jeweils Beteiligten, die es betrifft, Besagtes stelle ich nicht über Menschenrechte der UNO. Im Nächsten ist Respekt für mich nicht Gleiches wie Zustimmung. Menschenwürde, auch Ehrpflicht, gilt dem Menschen, nicht seinem parteilich, loyalitätispflichtigem Glaube. Kunst, Poesie, Mythen, Legenden, Sagen, Märchen, verstehe ich als Geschmackssache.Geschmack ergibt sich mit Nahrungszuführ, die nie einheitlich war und ist.
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Natur, Recht, Religionswissenschaft, Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s