„AfD, Pegida und Co. Angriff auf die Religion?“ – IslamiQ


Arbeitsrechtliche parteiliche Glaubenswissenschaftler mit Behauptung:  Gott, Kirche Bibel. Koran, befiehlt, betreiben keine staatsrechtliche rechtsverbindliche Verkündigung wie mit Bundesgesetzblatt.  Legitimation, Vollmacht übernatürlicher Urheberpersönlichkeit steht aus.

Funktion, Prozess (Gefühl), Struktur (Intelligenz)  im Gehirn individueller, indentifizierbarer Persönlichkeit zu  verorten, leidet ohne selbstbestimmte Informations-, Forschungsfreiheit, mit Sicherheit die Struktur (Intelligenz).

Rechtstaatlich ist keine Zustimmungs-, keine Ehrpflicht, zu unbewiesenener Verkündigung einer Relgion, alternativ religiösen Gemeinschaft einzufordern. Selbiges gilt zu politischen Parteien.  Da sehe ich dann keinen Unterschied.

Angreifbar ist rechtsstaatlich individuelle, identifizierbare  Person. Deliktfähig ist grundsätzlich auch nur  individuelle Person, in Abhängigkeit zu Alter, Einsichtsfähigkeit.

Die Form ist die geschworene Feindin der poetisch fehlverorteten Gefühle, in willkürlich tätigen Hohl-, Pumporganen, einer organisierten Herrengemeinschaft,  mit Mangel an Selbstbestimmung.

Art 5, 2-3 GG Meinungsfreiheit

hat Schranken in Vorschriften allgemeimer Gesetze und entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Meinungsfreiheit beinhaltet verfassungsrechtlich in vollem Umfang überprüfbare Aussage und Handlung.

(vgl. BVerfGE 43, 130 [136f.] = NJW 1977, 799; BVerfGE 54, 208 [215] = NJW 1980, 2072; BVerfGE 82, 272 [281] = NJW 1991, 95).

 

 

Quelle: „AfD, Pegida und Co. Angriff auf die Religion?“ – IslamiQ

 

Advertisements

Über interplanetar

Mir ist aktuell Gültiges, im Sinne Objektivität und Wiederholbarkeit der Beobachtungen, im Weiteren Rechtsgültiges im Sinne der Landesverfassung wichtig. Weiteres ist Verhandlungsbasis, im Verständnis Diplomatie und Konsensverfahren zwischen jeweils Beteiligten, die es betrifft, Besagtes stelle ich nicht über Menschenrechte der UNO. Im Nächsten ist Respekt für mich nicht Gleiches wie Zustimmung. Menschenwürde, auch Ehrpflicht, gilt dem Menschen, nicht seinem parteilich, loyalitätispflichtigem Glaube. Kunst, Poesie, Mythen, Legenden, Sagen, Märchen, verstehe ich als Geschmackssache.Geschmack ergibt sich mit Nahrungszuführ, die nie einheitlich war und ist.
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Natur, Recht, Religionswissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s