EKG: Evangelische Kirche unterstützt »Ehe für alle«


Quelle: EKG: Evangelische Kirche unterstützt »Ehe für alle«

Quelle: Hannover, 28. Juni 2017, Pressestelle der EKD Archiv 2017

Der EKD Rat ist nicht die ganze Mitgliederzahl.  Aber die Mitteilung, dass der EKD-Rat sich hinter das Anliegen stellt ist erfreulich. Gegner aus EKD-Reihen gibt es in Deutschland. Die respektieren generell weder Staat, noch EKD-Rat. Aber sie sind eifrige Kirchenbesucher, halten Homosexuelle generell für narzistisch, usw., weil  sie vermeintlich nicht dazu beitragen Erde mit Kindern untertan zu machen. An Samenbanken, an unfreiwillig Kinderlose Hetero-Ehen, an Überbevölkerung auf der Erde, denken sie wohl nicht. Es geht um Machtausübung über andere. 

Der Vatikan gehört nicht zur EU, hat keine Menschenrechte der UN unterzeichnet. Kath. Bischöfe sind arbeitsrechtlich dem canonischem Recht verpflichtet. Folglich ist keine Unterstützung von dieser Seite zu erwarten. Andere Länder, andere Rechte. Wenn tote Katholiken nicht Mormonen wären,…..:-) Sehr viele waren zu Lebzeiten Mitglieder, aber keine Gläubigen an Vatikan. 

Eine Berechtigung ergibt sich aus nachweislich erfahrbarer, prüfbarer Handlung,  nach allgemeingültigem Recht, aus Rechtsgrund, erfüllter Beweislast, letztlich Beschluss. Privatrechtliches Gewohnheitsrecht, ist ungeprüft und vor Prüfung nicht absolut sicher.

Formalrechtlich nichtige Glaubensbücher, in Vorlage anonymer Autoren, sind kein Beweismittel. Tradition kann nicht Alles rechtfertigen. 

 

Advertisements

Über interplanetar

Mir ist aktuell Gültiges, im Sinne Objektivität und Wiederholbarkeit der Beobachtungen, im Weiteren Rechtsgültiges im Sinne der Landesverfassung wichtig. Weiteres ist Verhandlungsbasis, im Verständnis Diplomatie und Konsensverfahren zwischen jeweils Beteiligten, die es betrifft, Besagtes stelle ich nicht über Menschenrechte der UNO. Im Nächsten ist Respekt für mich nicht Gleiches wie Zustimmung. Menschenwürde, auch Ehrpflicht, gilt dem Menschen, nicht seinem parteilich, loyalitätispflichtigem Glaube. Kunst, Poesie, Mythen, Legenden, Sagen, Märchen, verstehe ich als Geschmackssache.Geschmack ergibt sich mit Nahrungszuführ, die nie einheitlich war und ist.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s