Östereicher, Schlusslicht in Sachen Ehe für Homosexuelle?


über Kein ‚Ehe für alle‘ in Österreich 

Niederlage? Ehe, für Homosexuelle, ist in vielen anderen EU-Staaten möglich. Folglich ist Mensch nicht unbedingt auf den Staat Österreich, nicht auf dortige teure Kardinäle,  ohne überirdische Legitimation, letztlich Pseudo-Wissenschaft, Pseudo-Wichtigkeit angewiesen. Ansonsten wäre Anlass Niederlage vor Egozentrismus zu empfinden. An unfruchtbare Hetero-Ehe, an Samenbanken und Überbevölkerung auf der Erde muss ja keiner denken?

 

 

Veröffentlicht unter Gesundheit, Natur, Recht, Religionswissenschaft, Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

EKG: Evangelische Kirche unterstützt »Ehe für alle«


Quelle: EKG: Evangelische Kirche unterstützt »Ehe für alle«

Quelle: Hannover, 28. Juni 2017, Pressestelle der EKD Archiv 2017

Der EKD Rat ist nicht die ganze Mitgliederzahl.  Aber die Mitteilung, dass der EKD-Rat sich hinter das Anliegen stellt ist erfreulich. Gegner aus EKD-Reihen gibt es in Deutschland. Die respektieren generell weder Staat, noch EKD-Rat. Aber sie sind eifrige Kirchenbesucher, halten Homosexuelle generell für narzistisch, usw., weil  sie vermeintlich nicht dazu beitragen Erde mit Kindern untertan zu machen. An Samenbanken, an unfreiwillig Kinderlose Hetero-Ehen, an Überbevölkerung auf der Erde, denken sie wohl nicht. Es geht um Machtausübung über andere. 

Der Vatikan gehört nicht zur EU, hat keine Menschenrechte der UN unterzeichnet. Kath. Bischöfe sind arbeitsrechtlich dem canonischem Recht verpflichtet. Folglich ist keine Unterstützung von dieser Seite zu erwarten. Andere Länder, andere Rechte. Wenn tote Katholiken nicht Mormonen wären,…..:-) Sehr viele waren zu Lebzeiten Mitglieder, aber keine Gläubigen an Vatikan. 

Eine Berechtigung ergibt sich aus nachweislich erfahrbarer, prüfbarer Handlung,  nach allgemeingültigem Recht, aus Rechtsgrund, erfüllter Beweislast, letztlich Beschluss. Privatrechtliches Gewohnheitsrecht, ist ungeprüft und vor Prüfung nicht absolut sicher.

Formalrechtlich nichtige Glaubensbücher, in Vorlage anonymer Autoren, sind kein Beweismittel. Tradition kann nicht Alles rechtfertigen. 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Missbrauchsvorwürfe: Papst-Vertrauter Pell beurlaubt | Thüringer Allgemeine


Rom/Sydney (dpa) – Erstmals wird gegen einen der ranghöchsten Kardinäle im Vatikan wegen des Vorwurfs des Kindesmissbrauchs ermittelt. Der Papst-Vertraute und Chef des Finanzsekretariats, der Australier George Pell, legte darauf sein Amt vorübergehend nieder.

Quelle: Missbrauchsvorwürfe: Papst-Vertrauter Pell beurlaubt | Thüringer Allgemeine

Dazu fällt mir nur Allgemeines zur kranken Sexualmoral, der Priesterkasten fä ein.

–Fünf Jahre stand der deutsche Kardinal Müller der mächtigen Glaubenskongregation des Vatikan vor. Als deren Chef gilt man als Nummer zwei des Kirchenstaats. Nun muss er gehen. Eine offizielle Begründung wurde nicht genannt. Von Sarah Zerback.

Quelle: Kardinal Müller muss gehen: Papst tauscht seine Nummer zwei aus | tagesschau.de

Mutmaßlich war er zu konservativ. Ihn  störte, dass der liberalere Oberhirte (ohne nachweislich überirdische Legitimation) zu viel Fans hat.

 

 

Veröffentlicht unter Gesundheit, Natur, Recht, Religionswissenschaft | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Welche Bedürfnisse stecken hinter dem Verlangen, dass Glaube an Glauben anerkannt wird? 


 

 Für uns ist der Papstbesuch eine Anerkennung für all das, was wir seit Jahren sagen und an was wir glauben.Quelle: Don Mazzolari: Der Papst am Grab eines Peripherie-Priesters – Radio Vatikan

Rede de Oberhirte scheint mir eher verklärend, nicht neutral.   Quelle  – Hier

Priesterkasten (Aaron = Sarg). Was hat der Oberhirte des Vatikan geprüft? Die methaporische Auferstehung von Ideen mag es geben. Aber sie sollten geprüft werden.

Don Primo Mazzolari, Lebenszeit (1890-1959) ist Legende. Namensrecht hört mit med. Hirntod auf. Persönlichkeitsrechte sind spätestens nach einer Generation (30 Jahre) dank Legendenbildung, zu allem was über Urkunden hinausgeht, beendet. Sklett, bzw. was übriggeblieben ist, gehört zu den Gütern. Güter sind kein reales Vorbild in Sachen Persönlichkeit. Damit beginnt Kult, in Abweichung zu Ackerbau und Pflege, selbstbestimmter Informations-, Forschungs-, Handlungsfreiheit. Sie halten es für Identitätsstiftend.  Was Identität ist, haben Menschen bestimmt. Hier ist eindeutig Unterschied  Staatsrecht, bzw. Kult-, Privatrecht. Im Staatsrecht ist Einschätzung mit Tiervergleichen bspw. eher unüblich.

Besagter Held  glaubte an die Kirche, heißt es? An  Oberhirte? Glaubenskongregation? Klerus? Zahl der Mitglieder? Kirche, ursächlich griech. Polis, unabhäng von Kultpartei, ist hier keine eindeutige Begriffsdefinition. Der ähnliche Bildungs- oder Verbildungsstand wird mit Selbstdefinition aber „irrtümlich“ vorausgesetzt. Ganz frei bin ich auch nicht davon.

Nach nahezu 60 Jahren sind kaum Zeitzeugen mit gesicherter Erinnerung, im kriminalistischen zureichendem Maß.  Ordentlicher Richter prüft das nicht mehr. Der frühere vermeintliche Held war  weder in Italien, noch sonstig besonders bekannt. Geheimnis des Glaubens? Zu Lebzeit hatte er doch nichtmals allgemeine Anerkennung durch arbeitsrechtliche, parteilich, lojalitätspflichtige Vorgesetzte, wenn Legende stimmt. Verstehen kann man das der Oberhirte ein Zeichen setzen will. Aber schief bleibt es dennoch.

Es ist wie mit verkannten Künstlern, die erst lange genug tot sein müssen, um was zu werden.  Genau deshalb gibt es auch Terroristen, die glauben dass sie zusehend Held nach Tod werden. Aussage, dass wir uns von denen nicht einschüchtern lassen, hielt Angehörigen der Toten reichlich wenig. Ich mache aber gewiss nicht aus jedem Muslim potentiellen Attentäter. Meine unmittelbaren Erfahrungen sind tendenz sogar eher besser wie mit selbsternannten Christen. Aber meine Erfahrungen beziehen sich eher auf liberale muslimische Traditionalisten, die mich nie versuchten zu bekehren. Es ist eher Zufall, wenn ich erfahre, dass sie bspw. Ramadan halten.

 

Arbeitsbeschaffungsmaßnahme?  Mittel zum Zweck, Pilgerstätte für die Touristikbranche? Auch Menschen, die nicht alles glauben, sich von Seligsprechungen nichts versprechen, können mit Bewegung Hämorhoiden los werden Glauben ist nicht erforderlich für natürlliche Prozesse.  Aber wer nicht glaubt, dass Bewegung hilft, wird es weniger tun. Zum möglichen Schaden sind  Gesamtumstände, Wahrscheinlichkeiten,  zu beachten. Mit Oberschenkelhalsbruch sind die Risiken größer, wie der mögliche Nutzen.  Ich bin auch in manchem aus Sicht anderer übervorsichtig. Sie haben weder meine Gene, noch mein Gehirn, meine Erfahrung. Unter Zwangsglaube funktioniere ich bestimmt nicht besser.  Ich habe da sehr viel Überschreitung durch andere erfahren. Irgendwann war für mich Schluss.

Ich lasse mich nicht mehr unter Glaubenszwang setzten. Am allerwenigsten mit stinkfaulen Versprechungen zur vermeintlich hirntoten Auferstehung. Diese Veräppelung kann mich durchaus zornig machen. Für den Frommen wäre es nur in Ordnung, wenn es heiliger Zorn ist? Das ist zweierlei Maß mit dem sie da messen. Davon abgesehen habe ich keinen Menschenhass, wenn ich gegen diese Art der Veräppelung bin. Wenn ich merke, dass einer von seinem Ideen auch mit prüfbarer Argumentation nicht ablässt, lasse ich mich im unmittelbaren Kontakt weniger auf ihn ein. Ich kann damit leben, wenn es ihm nicht gefällt.

 

Armenfürsorge? 

Sogar Tiere sterben vorgeburtlich, sind Gesalbte, fähig atmen, zu fühlen, ihre Jungen zu versorgen. In Einzelfällen versorgen sie sogar andere Tiere, bzw. Menschen. Manchmal retten sie diese  in Not und Notstand, ganz ohne Glaubenslehre. Weit mehr ist Selbiges bei Menschen zutreffend, die niht an Glaubenslehre orientiert sind. Objektophilie, Liebe zu Dingen, bzw. zu Toten, Anrufung Derselben, findet sich bei Tieren eher nicht. Aber sie säen auch mit Exkrement.

Die egalitäre Armenfürsorge des Mittelalters war äußerst unzulänglich. Caritas entstand lange nach Diakonie. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde hier bedarfsorientierte  Sozialhilfe eingeführt, welche dann auch kirchliche Wohlfahrsverbände erhalten, soweit sie als Dienstleister in Erscheinung treten. Umsonst, aus bedingungsloser Liebe tun die Wohlfahrtsvebände nichts.  Das Bischöfe mit ca 10.000 Euro  mtl. Besoldung betteln, hat wenigstens hier keine Notwendigkeit.Die Kirche (ursächlich griech. Polis) war und ist nicht arm.  Die Heilerei, Retterei, mit von Priestern übernatürlich,  personifiziertem Gut, Güter, ist höchst fragwürdig. Der Staat ernährt sie trotzdem mehr wie gut.

 

Reale Vorbilder sind für mich keine Toten,  ohne Namensrecht. Reale Vorbilder leben greifbar im Umfeld, medizinisch nachweislich, atmend, gesalbt. Sie reden nicht nur wie Papagei, mit Reden wie Regen und Tau.  Ich kann sie anreden, anrufen. Sie helfen nachweislich, in Abhängigkeit zu realem Bedarf.

Die Anerkennungssucht für Glauben an Glauben eines Gläubiger,ohne Rechtslast und Beweis,  kann hingegen schier unermesslich erscheinen. Ob es Wunsch der Toten war???

Neutralität, Pluralismus von Radio Vatikan erwarten?

 

Veröffentlicht unter Gesundheit, Natur, Recht, Religionswissenschaft, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Papst kritisiert Hektik der modernen Gesellschaft – katholisch.de


Kommentar: Alte, ab ca 65 haben zunehmend Kurzzeitgedächtnis, verlangsamten Stoffwechsel.  Der Alten Darm ist wie alter Weinschlauch. mit zunehmend Gärungen. Auch die Knochen, sind nicht mehr die von 30jährigen.  Es sind insgesamt sehr viele Veränderungen. Darüber hinaus ist auch im Außen unvermeidlich ständig Ab/Umwandlung. Es macht subjektiven Eindruck alles sei schnelllebiger.  Wenn Designerklamotten des Klerus  mit Abwandlung wiederkommen, freuen sich die Alten zum Bekanntem. Für die Jungen ist es eher neu.

Kranke Sehn-, Aufmerksamkeits-, Macht-, Bewunderungssucht hat viele Varianten, mit rekonstruieren, rekultivieren des nie Geschehenem. Es ist eine kuriose Schein-Sicherheit. Brauchtum ist einem Teil des Subkultus mit  überirdisch, übernatürlicher Personifizierung von Gut und Gütern, Wichtigtuereien, daraus abgeleiter Schein-Legitimation, eine Dienstleistung.  Wo kein Vertrag „Treu und Glaube“ ist, ist es unwahrscheinlich. Da wird die Dramaturgie erduldet.

Fronleichnams-Gottesdienst vor Lateranbasilika

Quelle: Papst kritisiert Hektik der modernen Gesellschaft – katholisch.de

 

Veröffentlicht unter Gesundheit, Natur, Recht, Religionswissenschaft | Kommentar hinterlassen

Experte: Religionsfeindlichkeit nimmt zu | domradio.de


Der ehemalige UN-Sonderberichterstatter für Religionsfreiheit, Heiner Bielefeldt, hat eine zunehmende Religionsfeindlichkeit in Deutschland beklagt. Sie äußere sich in aggressivem Tonfall bei genereller Religionskritik, aber auch in zunehmender Islamfeindlichkeit.

Quelle: Experte: Religionsfeindlichkeit nimmt zu | domradio.de

Sachverhalt ist, wenn Ort, Zeit, konkrete Person, mit Gestik, aggressivem Tonfall, samt Zeugen genannt sind, Selbiges für ordentlichen Richter überprüfbar wäre. Begriff Religon, mit ca. 100 Definitionen, kann wohl jede prüfbare Handlung sein.  Staatsrechtlich ergibt sich kein Problem, wenn Handlungen konkret benannt werden. Das fehlt mir im vorbezeichnetem Artikel von Domradio, bzw. Herrn Bielefeld.

Mit teuren Priesterkasten, Schöpfer von personifiziertem Gut, Güter, samt überirdischer höherer Gewalt, deren agressiver wir-vereinsnahmender Aufmerksamkeitswerbung, mit Glauben, an Glauben, habe ich keinen Vertrag. Für der Priesterkasten  Gnadentum (Wetter und Vegetation) ohne deren realen Ackerbau und Pflege, samt Dekradierung Mensch zum Schaf, gebe ich freiwillig keinen Cent aus. Für Abwassergebühren ist der Schwager zuständig. Faule Versprechungen zur med. hirntoten Auferstehung sind verzichtbar. Für mich reicht Pappkarton, Krematorium, Seebestattung, Wissen um Stoffwechsel, Nahrungskette, Nahrungsnetz.  Da meine Nächsten auch nicht auf Totenkult angewiesen sind, ist es kein Problem.

Erhöhte Aggressivtiät, im strafbaren Ausmaß, findet sich tendenziell bei Männern. Die Kriminalitätsstatistik vermeldet aber keine Zugehörigkeiten zu Kultparteien, politischen Partein, etc., weil es staatsrechtlich irrelevant ist. Schlussfolgerungen sind aus der Staatsangehörigkeit möglich. Aber dann sind nicht Türken vorneweg die kriminellsten.

In meinem Nahfeld, welches multikulti ist, ist ein Miteinander, völlig unabhängig von Kultorganisationen oft mit Nachbarschaftstreffen, beim Türken.  Nachbarschaftshilfe gehört dazu. Glaubensmissionare sind unabhängig von Mitgliedschaften nicht dabei.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

ehbb – evolutionäre humanisten berlin-brandenburg e.V.


 

Polizei verbietet Luther-kritische Kunstaktion auf Kirchentag!! – Staatsschutz ermittelt Pressemitteilung vom 25.05.2017. Die Polizei hat heute Nachmittag die Kunstaktion „Die nackte Wahrheit über Martin Luther“ am Rande des Kirchentags berlinweit verboten, wegen des Verdachts der Volksverhetzung.David Farago, der Initiator der Aktion: „Damit hat die Polizei im Grunde amtlich bestätigt, dass Luther ein Hassprediger war. Genau darauf wollten wir hinweisen. Umso schlimmer ist es, dass die öffentliche Hand die von der evangelischen Kirche ausgerufene „Luther-Dekade“ mit über 250 Millionen Euro aus Steuermitteln finanziert!“

Quelle: ehbb – evolutionäre humanisten berlin-brandenburg e.V.

 

Aufgabe der Polizei ist Eskalation zu vermeiden. Glaubensgeschichte gehört wahrscheinlich nicht zu deren Berufsbild. Im parteilichen Religionsunterricht wird einseitiges Bild gezeichnet, beschönigt. Geldverschwendung ist ein Ärgernis.

 

Verdacht, mutmaßlich von Rechtgläubigen kommend, ist keine erwiesene Tatsache. Darauf kommt es dann wohl zunächst nicht an. Es geht vielleicht darum sogenannte Schwächere, ohne selbstbestimmte Informations-, Forschungsfreiheit zu schützen. Deren eigene sinngemäße Einstellung ist bekannt, u. a. aus  Can. 1369, UrhG §15 (3) ist  nicht Gleiches.  Vorwurf Volksverhetzung, Hass, haben die Rechtgläubigen, deren Idee „Gott“ auch mit Kritik zur Glaubenslehre  zu beleidigen ist,  ausgesprochen schnell gegenüber anderen zur Hand.  Anderen Kult nehmen sie nicht einfach hin. Aber gar keinen Kult erst recht nicht. Provokation Hüben, wie Drüben,  ist Normalität. Ein Pastor (Hirte von Schafen)  wird nicht suspendiert. Glauben, ohne überirdische Legitimation, auch ohne Rechtslast,  kann man nicht diskutieren und debattieren. Art und Weise des Dialog mit vorgegebenen Antworten, funktioniert nur im Subkultus auf Basis der glaubenswissenschaftlichen Loyaltitätspflichten.Wer da alles tierisch ernst nimmt, hat verloren. Das Problem scheint rechtlich unheilbar.  

 

Anlässlich fehlender überirdischer Legitimation, ist der kultische Missionar  für mich Als-Ob-Persönlichkeit. Virtuell “als ob” ist Verstärkung.  Rassist Luther hat die Welt (seit 17 Jhd Kosmos) für immer verändert?  Einschätzung: “Unerträgliche Formulierung”  steht  in Abhängigkeit zum Sender und Empfänger. Beschriebene Karikatur des toten Rassisten Luthers verstehe ich als Gegendarstellung zu  übertriebenem Selbstdarstellungen auf Basis totem Luther. Persönlichkeitsrechte wird er nicht mehr haben, zumal die Lutherriden keine unmittelbaren Nachfahren sind.

 

Totenkult ist  Angesichts des Rassismus des Kultgründers maßlos. Aktuelle Aussage der Lutherpropagandistin Frau Käsmann auf Berliner Kirchentag: „Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern: ‚Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht“  Erinnere Satiresendung, mit Bezeichnung AfD Nazischlampe zur -Spitzenkandidatin Alice Weidel. Soll es ergänzend sein? Bemühte Abmilderung? Man kann das meines Erachtens so und anders interpretieren. Aber die Rechtgläubigen wissen es ganz genau. 

Hebräisch Aaron bedeutet Sarg, Kasten, also Priesterkaste. Genetischer Nachweis, Urkunden, etc. gibt es nicht zu Aaron. Es ist Überlieferung von Hören und Sagen, bzw. auf Basis anonymer Autoren und ohne eidesstattliche Versicherung. Die  Idee zum  allgemeinen Priestertum aller, mit sogenannter Taufe, bzw. Ordination, ist kein ärztliches Rezept. Das vermeintlich unverzichtbare Amt der Hüter und Einpferscher, von Schafen (rechtlich Güter) war und ist Kraft der Einbildung.  Ein Segensspruch und Waschgesetz,  ist kein Rezept eines Heilkundigen.

Medizinisch sind alle bereits vorgeburtlich gestorben, mit Lipid (darin abgestorbene Zellen) gesalbt, mit Geburt aus Baptisma (Fruchtwasser) gezogen. Energie wird sich wohl aus Stoffwechsel und Ausscheidungen ergeben. Hierbei spielen auch Vitamine und Mineralstoffe, Hormone eine Rolle. Alter unterschiedlicher Maß  von Fett und Knochen, ist eine  Relevanz wenn labortechnisch die Werte ungünstig verteilt, bzw. zu wenig, zu viel ist.

Die Mission der kultisch Getauften hat grundsätzlich keine überirdische Legitimation eines allmächtig, allwissend, allliebenden, Überirdischen,  in Vorlage. Geist war ursächlich Wind, Atem, Hauch.

Siehe auch:

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/freundliche-atheisten-die-meisten-berliner-glauben-nicht-an-gott-23610416

Veröffentlicht unter Gesundheit, Natur, Recht, Religionswissenschaft, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen